Das Fachmagazin :: Der Weinbau :: informativ :: kritisch :: praxisnah  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Seibert - BELI Rebenbindegeräte
Das Fachmagazin :: Der Weinbau :: informativ :: kritisch :: praxisnah
 
Rebenbindegerät: Das BELI-Rebenbindegerät ist beliebt und bewährt seit vielen Jahren.
 
Das BELI-Rebenbindegerät:

Bereits seit 1979 wird das Bindegerät im Familienbetrieb der Firma Seibert Gerätebau im pfälzischen Barbelroth hergestellt.
 
Besondere Vorteile des Bindegerätes sind die einfache Handhabung und der geringe erforderliche Kraftaufwand bei der Bedienung.

Mit 450 Gramm liegt es leicht in der Hand und dient zudem als Armverlängerung beim Binden für eine entspannte Körperhaltung.

Die Arbeitszeit für 9000 Bindungen (ausgehend von 1 ha mit 4500 Rebstöcken und 2 Ruten pro Stock) beträgt circa 16 Stunden.

Ein großer Vorteil der BELI-Bindung ist beim Rausziehen der Reben nach dem Rebschnitt. Hierbei können die Reben vom Spanndraht per Hand abgerissen werden ohne dass die Bindung aufgeschnitten werden muss.

Dadurch erspart man sich viel Zeit und schont zudem auch die Messer der Rebscheren.
 
Das Bindematerial:

Der Original BELI-Bindedraht ist ein Spezialdraht, der leicht verzinkt ist um eine Korrosion mit dem Spanndraht zu vermeiden. Der Eisendraht ist umweltfreundlich und verrottet innerhalb kurzer Zeit rückstandslos am Boden. Der Bindedraht ist in folgenden Größen erhältlich: 0,40 mm (Standard), 0,45 mm und 0,50 mm. Auf einer Standard-Drahtspule befinden sich ca. 80m Bindedraht der für ungefähr 900 Bindungen reicht. Die fertigen Drahtspulen werden in 10er- oder 20er-Packungen angeboten. Erhältlich ist der Bindedraht auch auf großen Rollen (ca. 3,3 kg), die von den Winzern selbst mit einem Akkuschrauber oder einer Handbohrmaschine auf die kleinen Spulenkörper umgespult werden können. Dadurch sind trotz dem günstigen Bindematerial nochmals einige Kosten einzusparen.
Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass es sich um Original BELI-Bindedraht handelt. Erkennbar ist dies durch den gelben BELI-Aufkleber der Firma Seibert. Billigerer Draht von minderwertiger Qualität kann sich auf Funktion und Verschleiß des BELI-Rebenbindegerätes negativ auswirken!
 
Familienunternehmen:

Seibert / BELI ist ein Familienunternehmen mit zur Zeit 10 Beschäftigten. Hiervon sind einige Teilzeitarbeitsplätze. Das Rohmaterial wird in Stangen, als Schmiedeteil oder als Gussteil von Vorlieferanten bezogen. Alle Teile werden in unserer Werkstatt komplett mechanisch bearbeitet bzw. komplett gefertigt. Die gefertigten Einzelteile werden dann zu Baugruppen zusammengefügt bzw. vormontiert. Aus den Baugruppen wird dann das BELI-Rebenbindegerät in der Endmontage hergestellt. Die Funktionskontrolle mit einigen Probebindungen wird von zwei verschiedenen Mitarbeitern durchgeführt und anschließend verpackt.
 
Seibert Gerätebau GmbH | BELI | Mühlstr. 19 | D-76889 Barbelroth | Tel.: +49 6343 - 2139 | Fax: +49 6343 - 5094
info@rebenbindegeraet.de | www.rebenbindegeraet.de
 
Der WEINbau-online | 28. 03. 2017
Impressum | Kontakt | Onlinehaftung | AGB |Der Weinbau auf Facebook |Der Weinbau auf Twitter Der Weinbau auf Twitter Der Weinbau auf Facebook | Bookmark and Share

© 2016 designed and powered by ali meyer media services